Diese Seite befindet sich im Aufbau. Inhalte folgen in Kürze.

Eine schlichte beschauliche Kirche mit romantischem Ambiente, das ist seit 1837 St. Peter und Paul auf Nikolskoe. Oder Nikolskö mit ö, wie man in Berlin sagt.

Wer schon einmal auf einer Bank vor der Kirche gesessen hat, bleibt nicht lange allein. Immer wieder kommen Radler und Spaziergänger, sie halten inne und kommen in die Kirche. Die Besucher genießen die Ruhe des Kirchenraumes und den Blick über die Landschaft des UNESCO Weltkulturerbes an der Havel.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass diese außergewöhnliche Kirche, die keine eigene Gemeinde hat und der deshalb begrenzte Mittel zur Verfügung stehen, weiterhin für alle zum Verweilen geöffnet bleibt und zu einem Ort für Konzerte, Lesungen und Gespräche weiterentwickelt wird.

Dafür haben wir den Freundeskreis Nikolskoe gegründet.